Radfahrprüfung – Klasse 4b 07.02.19 – BO

Wir, die Klasse 4b, hat vor ungefähr 4 Wochen angefangen, für die Radfahrprüfung zu üben. Alles begann mit einer Theorie-Einheit bei Frau Vilbusch. Wir haben die Geschichte des Fahrrads gelernt, sowie die Verkehrsschilder mit wichtigen Regeln durchgesprochen. In einem Heft, was wir von der Polizei bekommen haben, konnten wir alles nochmal üben. Am 28., 29., und 30.01.19 kamen dann auch Herr Brand und Herr Koch von der Polizei und der Verkehrswacht und sind mit uns und unseren Fahrrädern auf die Straße gegangen. Wir haben geübt, wie man an Hindernissen vorbeifährt, links abbiegt und Gefahrenzonen erkennt. Auch Frau Schiemer hat sehr viel mit uns geübt und uns Sicherheit gegeben. Nach dem geschriebenen Test kam der Tag der praktischen Prüfung (07.02.19). Wir alle waren sehr aufgeregt. Wir mussten uns in eine Reihe stellen und unsere Westen mit unserer Nummer anziehen. Herr Koch hat unsere Fahrräder kontrolliert und uns einen Aufkleber geschenkt, wenn alles in Ordnung war. Der klebt jetzt auf meinem Fahrrad und ich bin da sehr stolz drauf. Wir hatten außerdem 9 Helfer (Mütter, Väter, Omas und Opas), die an den einzelnen Stationen der Strecke aufgestellt waren und Punkte verteilen durften. In 2 Minuten Abständen wurden wir losgeschickt. Ich war so aufgeregt, aber am Ende war es dann doch nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte und es war alles zu schaffen. In der vierten Stunde war dann die Übergabe der Fahrradpässe und von der Sparkasse gab es als Geschenk ein Fahrradschloss. Alina E. und Klara M. haben sogar die gesamte Prüfung fehlerfrei geschafft und bekamen eine Urkunde. Wir haben uns alle sehr gefreut, dass wir wieder etwas geschafft hatten und verabschiedeten uns von allen Beteiligten.

Schülerparlament 2018 – BO

Wir, das Schülerparlament des Standortes in Bokel, treffen uns einmal im Monat mit unserer Schulsozialarbeiterin, um miteinander aktuelle und wichtige Themen, die die Schule betreffen in der Schulgemeinschaft zu diskutieren. Wir erhalten hier ebenfalls die Möglichkeit Probleme und Wünsche anzusprechen, damit die Schule ein Ort bleibt, an dem sich alle wohl fühlen können.

 

Projektwoche „Lesen heißt auf Wolken liegen“ BO

In verschiedenen Angeboten beschäftigten sich die Kinder mit den Büchern „Drachen gibt`s doch gar nicht“ (Klasse 1), den „Olchis“ (Klasse 2) und ihren Lieblingsbüchern (Klasse 4). Die Kinder der 3. Klasse drehten ihre eigenen Trickfilme zu den Helden ihrer Lieblingsbücher. Zusätzlich besuchten die Klassen 1 und 2 die Stadtbücherei und die Klassen 3 und 4 nahmen am Projekt der Theaterpädagogin Frau Kiehl teil. Dabei wurden sie an das Improvisationstheater herangeführt. Für alle Kinder stand während der Projekttage eine Büchertauschbörse zur Verfügung. Dank der finanziellen Unterstützung durch den Förderverein, der auf eine großzügige Spende der Deutschen Bank zurückgreifen konnte, wurde es möglich, neue Bücher anzuschaffen, die die Kindern zum selbstvergessenen Lesen anregten.

Karneval 2018 BO – Altweiber und Rosenmontag

Altweiber ging es bei uns in Bokel wieder richtig rund. Erst wurde in den Klassen gefeiert, danach ging es mit einer Polonäse durch das Schulgebäude, über den Schulhof, in die Turnhalle. Wie jedes Jahr tanzten und feierten wir zu coolen Karnevalsliedern. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, hatten wir wieder eine menge Spaß!

Am Rosenmontagsumzug nahmen viele Kinder und auch Eltern aus Bokel und Westerwiehe teil. Mit guter Laune und bei Schneefall zogen sie durch Rietbergs Gassen.

Werkzeugführerschein der Klasse 3b – BO

Sägen, bohren, hämmern – für die 3b aus Bokel kein Problem
Wie benutzt man eine Laubsäge richtig und womit fixiert man ein Stück Holz, damit es beim Sägen nicht wegrutscht? Mit diesen und noch vielen anderen Fragen beschäftigten sich die Drittklässler der Sieben-Meilen-Schule am Standort Bokel. Im Rahmen des 2-wöchigen Werkzeugführerscheins, der bereits seit 2012 im dritten Schuljahr durchgeführt wird, lernten die Mädchen und Jungen den richtigen Umgang mit verschiedenen Werkzeugen kennen und fertigten ein eigenes „Gesellenstück“ aus Holz an. Nachdem zunächst wichtige Regeln für die Arbeit mit den Werkzeugen und Erste-Hilfe Regeln besprochen wurden, konnten die Kinder an verschiedenen Stationen die unterschiedlichsten Werkzeuge erproben. Es wurde eifrig gesägt, gehämmert, geschliffen und gebohrt. Nachdem die Kinder nun kleine Profis im Umgang mit den Werkzeugen waren, konnten sie mit ihrer Arbeit am Gesellenstück beginnen. Unter der Leitung von Herrn Brinkschröder und ihrer Klassenlehrerin Frau Reckmann fertigten sie mit Hilfe von Säge, Schraubzwinge, Hammer, Zange und Schleifpapier ein Vogelhaus aus Holz an. Viele Eltern oder Großeltern standen den Schülern bei ihren Arbeiten wieder unterstützend zur Seite. Passend zur Weihnachtszeit konnten die Kinder zusätzlich noch Sterne und Tannenbäume aus Holz aussägen und anschließend im Kunstunterricht bemalen. Dank der Holzspenden der Möbelfirma Sudbrock konnten auch in diesem Jahr wieder viele schöne Holzarbeiten entstehen, die die Mädchen und Jungen der Klasse 3b abschließend stolz Frau Sudbrock präsentierten.