Lesenacht 2018 – Klasse 4b – BO

Wir, die Klasse 4b, haben am Freitag, den 02.11.2018 eine Lesenacht in der Schule veranstaltet. Eine Lesenacht, ist eine Nacht, wo man in der Schule schläft und viele schöne Dinge macht, die die Klassengemeinschaft stärken. Unsere Klassenlehrerin war natürlich auch dabei. Um 19 Uhr haben wir uns in der Schule getroffen und unsere Schlafplätze aufgebaut. Das hat ganz schön lange gedauert, bis jeden seinen richtigen Platz in der Klasse hatte. Als schließlich alle da waren, hat unsere Lehrerin die Lichter ausgemacht und etwas aus ihrem Buch vorgelesen. Das war richtig spannend und es wurde noch besser, als wir selbst in unseren eigenen Büchern lesen durften. Die ganze Schule war dunkel und wir hatten unsere Taschenlampen an. Nach einer Stunde haben wir ein Chaos-Spiel gespielt. Es mussten dazu Karten mit Zahlen gesucht werden und wer eine gefunden hatte, musste eine Aufgabe erledigen oder eine Frage beantworten. Nach dem Spiel waren wir ganz schön kaputt. Nachdem wir noch eine Runde „Verstecken“ in der dunklen Schule gespielt hatten, durften wir unsere Schlafanzüge anziehen und mussten die Zähne putzen. Denn dann haben wir auch schon den Film „Kevin allein in New York“ geguckt. Ich bin aber leider schon sehr früh eingeschlafen, da ich vom Laufen in der Schule sehr müde war. Die Jungs sind aber alle früher schlafen gegangen als die Mädchen. Die haben noch länger gequatscht. Um halb eins haben dann alle geschlafen. Am nächsten Morgen wurde eine Kissenschlacht gemacht: Jungen gegen Mädchen! Dann haben wir alles wieder aufgeräumt und die Mütter sind gekommen, weil sie beim Frühstück geholfen haben. Um 9 Uhr wurden wir dann alle abgeholt. Die Lesenacht war sehr schön und ich würde sie gerne wieder machen.

 

 

„Lesenacht 2018 – Klasse 4b – BO“ weiterlesen

Werkzeugführerschein der Klasse 3b – BO

Sägen, bohren, hämmern – für die 3b aus Bokel kein Problem
Wie benutzt man eine Laubsäge richtig und womit fixiert man ein Stück Holz, damit es beim Sägen nicht wegrutscht? Mit diesen und noch vielen anderen Fragen beschäftigten sich die Drittklässler der Sieben-Meilen-Schule am Standort Bokel. Im Rahmen des 2-wöchigen Werkzeugführerscheins, der bereits seit 2012 im dritten Schuljahr durchgeführt wird, lernten die Mädchen und Jungen den richtigen Umgang mit verschiedenen Werkzeugen kennen und fertigten ein eigenes „Gesellenstück“ aus Holz an. Nachdem zunächst wichtige Regeln für die Arbeit mit den Werkzeugen und Erste-Hilfe Regeln besprochen wurden, konnten die Kinder an verschiedenen Stationen die unterschiedlichsten Werkzeuge erproben. Es wurde eifrig gesägt, gehämmert, geschliffen und gebohrt. Nachdem die Kinder nun kleine Profis im Umgang mit den Werkzeugen waren, konnten sie mit ihrer Arbeit am Gesellenstück beginnen. Unter der Leitung von Herrn Brinkschröder und ihrer Klassenlehrerin Frau Reckmann fertigten sie mit Hilfe von Säge, Schraubzwinge, Hammer, Zange und Schleifpapier ein Vogelhaus aus Holz an. Viele Eltern oder Großeltern standen den Schülern bei ihren Arbeiten wieder unterstützend zur Seite. Passend zur Weihnachtszeit konnten die Kinder zusätzlich noch Sterne und Tannenbäume aus Holz aussägen und anschließend im Kunstunterricht bemalen. Dank der Holzspenden der Möbelfirma Sudbrock konnten auch in diesem Jahr wieder viele schöne Holzarbeiten entstehen, die die Mädchen und Jungen der Klasse 3b abschließend stolz Frau Sudbrock präsentierten.